Hunde-Schwimmen

Bevor es ums Schwimmen geht, erst mal ein Hoch auf Kayla. Sie hat an Alinas 12. Geburtstag heute (Herzlichen Glückwunsch!!!) gedacht und ihr am Samstag ein Baby-Mäuschen gefangen und gebracht… Zum Glück hat sie das Mäuschen nur kräftig durchgesabbert, aber nicht angenagt. Das arme Dinge hatte noch die Augen zu und stand ein wenig neben sich.. Alina hat sich ihrer gleich angenommen und kam auf die tolle Idee einen Luftballon aufzupieken und mit Milch zu füllen, damit sie nuckeln kann. Fand Mäuschen toll und hat einen kräftigen Appetit an den Tag gelegt. Am Montag war schon ein Auge auf und es gab richtige Babymilch. Ein paar Tage bleibt sie noch mit am See, dann darf sie bei ihr zu Hause ein ziehen. Mutterseelenallein hätte sie auch keine Chance zum Überleben gehabt.

Bei den unglaublichen Temperaturen hat man es wirklich nur im Wasser ausgehalten. Notiz an mich: Knapp 40 Grad und Wohnwagen sind unvereinbar. Nicht mal zum Umziehen hab ich s ausgehalten. Also ab in den See 🙂 Damit die Zwerge sich zwischendurch auch mal richtig abkühlen, haben wir sie immer wieder ein paar Meter reingetragen und dann rausschwimmen lassen. Sie waren semi-begeistert, aber mit anschließender Sandpanade haben sie die Hitze gut aushalten können 🙂

Bei Diego kann man es ja eher “Paddeln mit Rutenantrieb” nennen als Schwimmen 😀 Kayla stellt sich da schon geschickter an 😀