Cuevas del Drach

Es gibt zwei Höhlen in Porto Cristo. Lasst Euch nicht von der riesigen Werbung in die Irre führen. Immer schön den kleinen Schildern nach zu den Drachenhöhlen 😀

Jede Stunde findet eine Führung statt. Hätte ich das gewusst, wären wir bei der ersten oder der letzten dabei gewesen. Es waren mir einfach zu viele Menschen dort und es war nicht ausreichend Zeit um die Höhle richtig wirken zu lassen. Drinnen war es sehr warm. Überall waren Strahler aufgestellt und man hatte einen schönen Blick auf alles.

Ich hätt aber auch direkt Amok laufen können. Warum? Steht nicht in jeder Sprache x-mal “Bitte nichts anfassen” ?? Muss dann wirklich noch jeder Idiot alles antatschen, was er oder sie in die Finger bekommt?? Die Schilder stehen nicht umsonst da!! Es wächst nichts mehr weiter, wo dumme Touris ihre Virusgriffel gelassen haben…!! Ein paar englischen Touristen hab ich s dann noch mal deutlich gesagt, nachdem sie nicht mal den Sicherheitsmann ernst nahmen und fröhlich weiter tatschten. Warum um Himmels Willen können wir uns nicht einfach an der Schönheit der Natur erfreuen?? Müssen wir immer alles anfassen und zerstören?? Kein Wunder, wenn vieles nicht mehr zugänglich ist für die Öffentlichkeit…

Fast am Ende der Höhle gab es noch ein ca. 10 minütiges Klassik Konzert vom Boot aus. Der Klang war fantastisch. Hier waren die “Veranstalter” allerdings unerbittlich – wer irgendwie stört, fliegt raus. Also immer schön brav den Anweisungen folgen 😀

Jetzt aber zu den Fotos. Ich hab schon richtig aussortiert, sind trotzdem noch ne Menge geworden^^

Porto Cristo

An diesem schönen Mittwoch ging es zu meinem Wunschausflug – den Drachenhöhlen in Porto Cristo 🙂

Anfangs hat es noch bissel geregnet und es war recht kühl. Am Ende waren wir alle viel zu dick angezogen, denn auch in der Höhle selbst (nächster Beitrag) war es echt warm.

Wir hatten noch über eine Stunde Zeit bis unsere Führung dran war und so haben wir uns das hübsche Örtchen angesehen. Einfach ein Traum. Nach dem Besuch der Höhle sind wir noch schön Essen gegangen und haben anschließend am Strand gesessen – mit einem leckeren Frozen Yogurt ❤

Pferde in Palma

Die hübsche, schwarze Stute habt Ihr ja schon gesehen (in der Nähe der Finca). Nun zu einem krassen Gegensatz. Zuerst die Kracher von Polizeipferden. Mit Sicherheit Pura Raza Espanola. Den Brand konnte ich leider nicht so genau erkennen, das Gebammsel der Kackebeutel war im Weg. Ja, auch in Spanien werden die Pferde nicht damit verschont.. Sie waren die Ruhe selbst und einfach nur strahlend schön.

Daneben die Kutschpferde… Im Vorfeld war ich wirklich besorgt, was ich zu sehen bekomme… Glücklicherweise war es längst nicht so schlimm, wie ausgemalt. Bis auf die Hufe. Himmel, da stellen sich mir die Haare auf. Lockere Eisen sind da noch das beste was ich gesehen hab. Ich finde keine Worte für die Konstruktionen, die den armen Pferden da an die Hufe genagelt wurden. Mir ist in der Woche auch nur ein Schmied aufgefallen. Wahrscheinlich machen die meisten Kutscher die Hufe ihrer Pferde selbst. Auch, wenn die Pferde in Palma auf den ersten Blick gut gepflegt und versorgt ausschauen, möchte ich Euch weiterhin bitten: Verzichtet zum Wohle der Tiere auf Kutschfahrten! Ob in Deutschland, Österreich, Spanien oder Timbuktu – ein Pferd gehört nicht den ganzen Tag auf Asphalt durch diesen Verkehr gescheucht! Mal abgesehen von der Unfallgefahr, die Pferde sind wahnsinnig schnell platt auf den Beinen von der Belastung und stumpfen oft einfach nur ab. Resigniert machen sie ihren Dienst bis sie… Naja, Ihr wisst schon…

Palma de Mallorca 2

Auf zur zweiten Runde durch Palma. Eine sehr schöne, grüne Stadt. Der Hafen hat mir jetzt nicht sooo gefallen, da fand ich die Altstadt schöner.

Kleiner Tipp, geht nicht direkt beim Parkhaus vor der Kathedrale neben dem Pub auf s Klo. Ich weiß immer noch nicht wie ich s da rein und wieder raus geschafft hab. Sonderlich sauber war es auch nicht. Dann lieber ab ins nächste Cafe 😀

Das Wetter hat sich bis ca. halb fünf super gehalten. Es war warm, sonnig… aber von weitem konnte man das drohende Gewitter schon kommen sehen. Kaum in der Strandbar angekommen ging s dann richtig los. Alles was wollte kam runter 😀

Klickt ein Foto an und alle werden größer angezeigt.

Palma de Mallorca 1

Letzten Montag ging es bei strahlendem Sonnenschein auf nach Palma. Ich muss sagen, die Stadt hat mir besser gefallen als erwartet. Die vielen kleinen Gassen, freundlichen Spanier, wunderschöne Architektur… Die Kathedrale haben wir uns nur von außen angesehen, die Schlange stand schon bis sonstwo und so viel Zeit hatten wir dann auch nicht. Besonders die Gargoyle Figuren waren toll, einem hat aber schon der Kopf gefehlt…

Mit einem leckeren Eis bewaffnet sind wir quer durch Palma gewandert. Hier die ersten Fotos, es werden wohl noch 2 – 3 Beiträge folgen (Hafen, Pferde & Co.). Klickt ein Foto an, dann könnt Ihr alles groß schauen. Viel Spaß! ❤

Finca Uva und Umgebung

Kurz vor Manacor in dem kleinen Örtchen Petra (ca. 45 Minuten von Palma entfernt) liegt die Finca Uva (Esvinyet). Von außen ein Traum, mit tollem Pool und kleinen Weinreben und Obstbäumen rundherum. Es gibt 6 Doppelzimmer mit eigenem Bad, eines mit Whirlpool. Diese sind aber teils renovierungsbedürftig. Defekter Klodeckel, restlos verkalkte Duschköpfe und wir hatten das Pech zwei “Betten” zu erhaschen, die den Namen nicht verdienen 😀 Sehr hellhörig war sie auch, bei so vielen Menschen nicht unbedingt schön. Im Hotel aber auch nicht anders 😉 Nach ein paar Tagen konnten wir das Zimmer wechseln und endlich etwas besser schlafen. Der Blick von der Finca aus ist unbezahlbar *schwärm*

Hier ein paar Fotos von der Finca und dem tollen Blick. Anschließend nehm ich Euch mit auf eine ca. 5 km lange Wanderung um die Finca herum 🙂 Morgen geht s auf nach Palma.

Wie immer auf ein Foto klicken und alles wird groß angezeigt.

Wolke an Erde

Da bin ich wieder 🙂 Heut Nacht halb zwei waren wir endlich zu Hause.

Kurzfassung zum Urlaub: 12 Erwachsene, 3 kleine Kinder, eine Finca. Erholung und Urlaub schauen anders aus. Schön war es trotzdem. Zum einen weil Mallorca eine wahnsinnig schöne Insel ist, zum anderen hatten wir am Dienstag ja noch den Ringtausch auf der Finca von meiner Schwägerin und ihrem Mann. Eine rührende, kleine Zeremonie. Geheiratet wurde ja schon am Freitag vorher auf dem Standesamt. Anschließend eine sehr schöne Feier mit hervorragendem Essen und super Stimmung. Sogar das Wetter hat bis spät abends gehalten. Ansonsten war es sehr durchwachsen. Von Regen und Sturm bis 28 Grad und Sonne satt war alles dabei.

Meine Gelenke wären am liebsten gleich dort geblieben, kein Vergleich zum feucht-kalten Klima hier.

Wir haben jeden Tag etwas unternommen, Mietwagen sei Dank 🙂 Ich habe 1219 Fotos zum Bearbeiten. Diese zeige ich dann nach und nach.

Zur Einstimmung drei Fotos, von der Finca (mit Traumblick) aus aufgenommen ❤

Mallorca Mallorca2 Mallorca3