Puschel-Prinz

..oder um es mit den Worten der Kleinen aus “Ich, einfach unverbesserlich” zu sagen: SOOO FLAUSCHIG!!! 😀

Wer bei Facebook ist, Shaman freut sich auch da über ein Gefällt mir ❤

https://www.facebook.com/pages/Shaman-ein-besonderer-Araber/194996637220530

Puschel4

Puschel3

Puschel2

 

Reiten in Hammamet

Reiten5

Wie immer in Tunesien waren wir auch dieses Mal reiten. Über die Kutschfahrer vor unserem Hotel haben wir Amir kennen gelernt. Er stammt aus Sousse, wohnt mit seiner Familie aber in Hammamet und arbeitet seit geraumer Zeit als Kutschfahrer und Reitbegleiter in einem kleinen Stall. Sein Bruder ist mit einer Deutschen verheiratet, daher spricht er sehr gut Deutsch 😀

Nur eine handvoll Pferde stehen dort in der Nähe des Strandes in geräumigen Boxen. Alle mit Stroh eingestreut. Sie sind gut gepflegt und werden ebenso versorgt. Zweimal täglich gibt es Heu und Hafer. Getränkt werden sie 2 – 3 Mal am Tag. Wenn es zu heiß ist werden sie nicht geritten bzw. gefahren, dann wird alles auf früh morgens oder spät am Abend verlegt. Für Einsteiger gibt es auch einen Round-Pen wo sie erst mal im Schnelldurchlauf lernen können wie es sich auf einem Pferd anfühlt 😉 Bei Bedarf kann man auch gute, gebrauchte Reithosen usw. ausleihen. Die Pferde müssen laufen um ihr Geld zu verdienen, aber es wird auf sie geachtet und ich konnte zum Glück nicht feststellen dass sie geschlagen oder schlecht behandelt wurden. Immer wieder wurden Sattelzeug und Co. kontrolliert, nach dem Galopp am Strand bekamen sie erst mal eine Verschnaufpause, Zahra gönnte sich ein Sandbad und dann ging s im Schritt zurück zum Stall.

Für Einsteiger gibt es dort ebenso das richtige Pferd wie für alle die es gerne flott mögen. Mutti bekam zuerst Soultaine (Hengst, 11 Jahre) zugeteilt, ich Zahra (Stute, 8 Jahre, seit 3 Wochen da). Die Trensen waren top, die Sättel aus Deutschland schon etwas abgenutzter. Bei den Steigbügeln…oh je… 😉 Jeder hatte je einen guten und einen mit ohne alles am Sattel 😉 Der erste Trab hat mich dementsprechend total aus dem Konzept gebracht 😉 Kurz vor der Pause ist Amir auf Zahra und allein eine Runde gedreht damit sie nicht zu heiß wird, dann bin ich auf Soultaine mit ihm zusammen galoppiert. Was für einen gewaltigen Galoppsprung er hat! Der Strandabschnitt war nicht unbedingt ideal zum Reiten, aber die Pferde sind sehr sicher gelaufen und waren auch danach kaum aus der Puste. Zwischendurch haben wir immer wieder Fotos gemacht und geblödelt. Mir hat der Hengst sehr gut gefallen. Sehr brav, total schick (auch wenn er vom Gebäude sehr benachteiligt war), hat sich sehr gut lenken lassen. Mutti fand Zahra besser, sie hat sich sehr wohl mit ihr gefühlt. Die Pferde werden dort anders geritten als hier, leider oft auch viel härter angefasst. Beide Pferde haben sich trotzdem leicht lenken lassen. Einmal Zügel leicht links, rechts auf die Schulter und ein “Jirrrrr” reichte um sie in Trab oder Galopp fallen zu lassen. Bei “Ssssss” wurden sie sofort langsamer. Wenn wir noch mal da sind, gehen wir dort wieder reiten 🙂 Das Aufsteigen war für mich aber echt eine Herausforderung… gerade der Hengst war doch deutlich größer als Shaman und mein linkes Bein versagt ja regelmäßig den Dienst… aber mit etwas Hilfe geht alles 😀

Sehr süß fand ich auch wie der junge Bursche mit den Pferden umgegangen ist. Er hat ja immer versucht den Macho raushängen zu lassen – aber so bald er sich unbeobachtet gefühlt hat, gab es Küsschen und Streicheleinheiten für die Pferde 😉

PS mal so am Rande – ein gerittener Araber mit Papieren kostet in Tunesien ab umgerechnet 600 Euro 😉

Hier ein kleines Video 🙂

 

Neues von Shaman

Zuerst – das Familienfoto 😀 Diegos Premiere auf einem Pferderücken, hat er gut gemeistert. Shaman macht ja eh fast jeden Blödsinn mit 😉

ShaDie

Hier steht Shaman an seinem liebsten Wasserplatz… von da bis zum Putzplatz reißt er mir regelmäßig fast den Arm aus… er mag nicht 😉 Bin gespannt was zuerst nachgibt – Halfter, Strick oder mein Arm 😀 Von Zeit zu Zeit hat er das, eine Marotte die er schon von Anfang an hatte.

Donnerstag war glücklicherweise grad der Stalltierarzt da als wir ankamen. Shaman hatte eine offene Schlagstelle unter dem Auge, die bereits genässt hat. Der Tierarzt musste einen kleinen Hautlappen wegschneiden und seit dem gibt s 2 Mal täglich Salbe drauf. Heilt gut ab.

009

Und zum Schluss noch ein Video 🙂 Wir zwei Rentner sind zwar gesundheitlich nicht mehr ganz auf der Höhe und Platzarbeit ist nicht so unser – aber so schlecht schaut s doch gar nicht aus 😀

Shaman

Heut waren wir auf dem Platz. Ihn nachmittags zu reiten ist echt ein Wagnis. Er kräht permanent nach anderen Pferden. Irgendwie kann er es nicht verstehen, dass keiner mehr auf der Koppel zu sehen ist. Dabei ist er ja selbst mit ihnen rein gegangen. Morgens hat er nie Probleme allein dort zu sein. Dann hat er ständig die Bremse rein gehauen. Alles pferdefressende Monster. Natürlich 😉

Nöööö… er war auch gar nicht staubig heute..hust….

Hotta5

…abspritzen konnt ich ihn später auch nicht..kein Schlauch am Waschplatz..also schaut er halt weiter aus wie ein Staub-Schwein 😉

Hotta6