Pferde in Palma

Die hübsche, schwarze Stute habt Ihr ja schon gesehen (in der Nähe der Finca). Nun zu einem krassen Gegensatz. Zuerst die Kracher von Polizeipferden. Mit Sicherheit Pura Raza Espanola. Den Brand konnte ich leider nicht so genau erkennen, das Gebammsel der Kackebeutel war im Weg. Ja, auch in Spanien werden die Pferde nicht damit verschont.. Sie waren die Ruhe selbst und einfach nur strahlend schön.

Daneben die Kutschpferde… Im Vorfeld war ich wirklich besorgt, was ich zu sehen bekomme… Glücklicherweise war es längst nicht so schlimm, wie ausgemalt. Bis auf die Hufe. Himmel, da stellen sich mir die Haare auf. Lockere Eisen sind da noch das beste was ich gesehen hab. Ich finde keine Worte für die Konstruktionen, die den armen Pferden da an die Hufe genagelt wurden. Mir ist in der Woche auch nur ein Schmied aufgefallen. Wahrscheinlich machen die meisten Kutscher die Hufe ihrer Pferde selbst. Auch, wenn die Pferde in Palma auf den ersten Blick gut gepflegt und versorgt ausschauen, möchte ich Euch weiterhin bitten: Verzichtet zum Wohle der Tiere auf Kutschfahrten! Ob in Deutschland, Österreich, Spanien oder Timbuktu – ein Pferd gehört nicht den ganzen Tag auf Asphalt durch diesen Verkehr gescheucht! Mal abgesehen von der Unfallgefahr, die Pferde sind wahnsinnig schnell platt auf den Beinen von der Belastung und stumpfen oft einfach nur ab. Resigniert machen sie ihren Dienst bis sie… Naja, Ihr wisst schon…