Finca Uva und Umgebung

Kurz vor Manacor in dem kleinen Örtchen Petra (ca. 45 Minuten von Palma entfernt) liegt die Finca Uva (Esvinyet). Von außen ein Traum, mit tollem Pool und kleinen Weinreben und Obstbäumen rundherum. Es gibt 6 Doppelzimmer mit eigenem Bad, eines mit Whirlpool. Diese sind aber teils renovierungsbedürftig. Defekter Klodeckel, restlos verkalkte Duschköpfe und wir hatten das Pech zwei “Betten” zu erhaschen, die den Namen nicht verdienen 😀 Sehr hellhörig war sie auch, bei so vielen Menschen nicht unbedingt schön. Im Hotel aber auch nicht anders 😉 Nach ein paar Tagen konnten wir das Zimmer wechseln und endlich etwas besser schlafen. Der Blick von der Finca aus ist unbezahlbar *schwärm*

Hier ein paar Fotos von der Finca und dem tollen Blick. Anschließend nehm ich Euch mit auf eine ca. 5 km lange Wanderung um die Finca herum 🙂 Morgen geht s auf nach Palma.

Wie immer auf ein Foto klicken und alles wird groß angezeigt.

Von Spritzen und Actimel

Kein Sorge, meine Hirnwindungen funktionieren noch richtig 😀

Dann kläre ich mal den Zusammenhang auf 😉 Es geht um Shaman. Leider drückt ihm das schwüle Wetter wieder auf die Atmung. Also unsere Tierärztin angerufen, damit sie zum Spritzen kommt. Weil er so ein braver Schatz ist, macht sie das oft allein und wir müssen nicht ewig warten. Mit den Problemen bei der Atmung geht oft auch Durchfall bei ihm einher. Und dagegen haben wir einen Tipp bekommen. Actimel. Einfach und gut. Anscheinend auch für Pferde sehr lecker, er hat noch nie etwas liegen lassen. Fängt der Durchfall an, gibt es ein paar Tage lang ein Fläschchen über das Müsli und gut 🙂

Da ans Reiten nicht zu denken war, sind wir alle Spazieren gegangen. Eigentlich wollte ich ja schön mit ihm ausreiten und Pilze fangen. Naja, dann halt so 😀 Bei dem Versuch ihn schön in Szene zu setzen hat er mich zur Weißglut getrieben. Stehenbleiben? Er? Kann doch nicht mein Ernst sein! 😀 Ich hab s dann aufgegeben. Aber ein schönes Foto kam doch bei heraus 😀

Hotta

Und hier ein paar Outtakes 😉

Hotta2 Hotta3 Hotta4

Nüstern putzen fand er auch wieder mega doof. Aber was muss, das muss 😉 In dem folgenden Video könnt ihr noch einmal sehen, wie schwer er atmet, wenn es wieder schlimm wird… Ich bin froh, dass wir ihm bis jetzt immer noch helfen konnten…

Mein wiehernder Schatz

Unglaubliche 5 Monate ist es schon wieder her gewesen. Heut morgen war es endlich soweit. Wetter bescheiden und verregnet, Stimmung super. Shaman kam grad von der Koppel, strahlte mich an, um dann direkt an mir vorbei in seine Paddockbox zu stürmen… Nicht, dass er noch einen Krümel Müsli verpasst 😉

Da mein kleines Schlammschwein  sich ordentlich “fein” gemacht hat, haben wir ihn in der Halle frei laufen lassen und danach gab es Bodenarbeit. Etwas schwer hat er noch geatmet – aber kein Husten und er wollte laufen 🙂 Er schaut gut aus und hat wieder etwas aufgebaut, grad am Hals ist doch ein Unterschied zu März zu erkennen. Die Hinterhand wird auch wieder runder mit mehr Muskeln 🙂

S S2 S3

S4 S5 S6 S7

Auf dem Sprung

Lange ist es her (Juni 2007), aber ein junger Hüpfer ist er immer noch! 😀

Gestern hat Shaman wieder eine Spritze kriegen müssen, damit er besser Luft bekommt. Aber nur eine normale… Wenn es richtig schlimm ist, bekommt er Spritzen direkt in die Luftröhre… Und er ist so tapfer! Kein Gezicke von ihm und danach gibt es natürlich lecker Möhren und Äpfel.

Höher als 1,20 m bin ich mit ihm nie gesprungen. Dies hier ist nur ein kleiner Hüpfer damit er mal wieder wach wird 😀

Hotta

Jumper in Boizenburg

Vorletztes Wochenende war der NDR mit der Landpartie unterwegs in Boizenburg 🙂 Mit dabei waren der Knochenbrecher Tamme Hanken, seine Frau Carmen und Hengst Jumper (Rasse Boulonnais). Der weiße Riese stand auf dem Trakehnherhof Heidekrug für das Wochenende. Und wurde an Shamans Putzplatz fertig gemacht, so dass Mutti ihn in der Box fertig machen musste. Sie hat das auch gar nicht mitbekommen, wer da auf dem Hof war, meinte am Sonntag Vormittag zu mir: “Du! Die Carmen hat ausgesehen wie die Frau vom Tamme und der Hengst war so toll, wie der Jumper!” Da musste ich erst mal schmunzeln und hab sie dann noch mal aufgeklärt 😀

Leider war ich ja nicht vor Ort. Hätte ihn so gerne live gesehen. Auch Tamme und seine Frau. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Shaman oder einen der Hunde von ihm behandeln lassen würde, aber als Menschen mag ich sie gerne 🙂 Mein Vater hat mir ein schönes Foto von ihm geschickt und von meiner Freundin Mandy durft ich auch mobbsen 😀

A20 A22

Go Back

Das Wetter ist ja heute mehr als schlecht. Regen und Sturm. Toll. Also ab mit Shaman in die Halle. Freilaufen, Wälzen und bissel Bodenarbeit. Wenn er sich am Anfang ständig in die Ecken stellt, bleibt oft nix anderes übrig, als ihn am Hintern wieder raus zuschieben 😀 Er sieht es als Spiel an. Entweder er legt sich hundertmal hin und wälzt sich, oder er wartet so lange bis einer schieben kommt. Aber was wäre er ohne diese liebenswerten Marotten? 😀 Die Übung im Video machen wir gerne zum Schluss. Er muss an meiner Schulter anhalten (Rangordnung bei Pferden), dann geht s auf das Kommando “Go Back” rückwärts. Anschließend wird gelobt und weiter gelaufen. Ich mag bei Westernturnieren sehr gerne die Halter-Prüfungen. Dort werden die Pferde nur am Halfter vorgestellt (englisch: Halter) und laufen alle noch einer vorgegebenen Aufgabe. Manche Pferde laufen sie auch komplett allein 😀 Das möchte ich mit Shaman auch weiter ausbauen. Je weniger er geritten wird, umso mehr machen wir vom Boden aus. Wer rastet, der rostet 😉

S S2 S3 S4

Auf immer und ewig

Nach fast 16 gemeinsamen Jahren wurde Shaman jetzt auf meinem Bein verewigt (seitlich auf der Wade) ❤

Es hat unglaublich weh getan… aber war alle Schmerzen wert… in zwei Wochen zur Kontrolle und dann gibt es ggf. noch mal einen kostenlosen Termin zum Nachstechen.

Dies ist ein Geschenk von mir an mich für meinen runden Geburtstag dieses Jahr. Der ist zwar erst im Mai, aber das Tattoo wollte ich schon jetzt ❤

TattooShaman