Jahrestag

Wie schnell ein Jahr vergeht… Vor genau 365 Tagen ist unsere Zaubermaus Kayla hier eingezogen. Und hält alle auf Trab 😀

Diego würde es natürlich nie zugeben, aber auch er kann sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Mittlerweile wird gekuschelt, zusammen im Körbchen gelegen, zeitgleich Wasser aus dem Napf geschlabbert und jede Menge Blödsinn ausgeheckt 😀

Wir wünschen uns viele, weitere, schöne Jahre, die wir alle zusammen verbringen können ❤

Zusammen kuscheln ist immer noch das schönste am Tag ❤

KaylaundIch

Tombola

Der Losverkauf für die jährliche Tombola der Tatzenhilfe proTaktion e.V. ist eröffnet ❤

http://www.tatzenhilfe.de/index.php?page=tombola

Es gibt wieder wahnsinnig schöne Preise. Jedes Los kostet 5 Euro und der Erlös kommt zu 100% den Miezen zu Gute.

Jetzt mitmachen und sich noch Lose sichern 😀

Auf den Fotos seht Ihr einige der Miezen die immer noch ein eigenes Körbchen suchen ❤

Die Bucht von Deiá

Endlich an der Bucht angekommen! Endlich am Strand! Strand? Öhm.. Ja… Eigentlich ist da ein Strand 😀 An diesem Tag aber vom stürmischen Meer verschlungen 😀 Ein Hochzeitspaar war gerade dabei ihre Fotos dort zu machen. Schöne Idee 🙂 Sie sahen sehr spanisch aus, sprachen aber deutsch miteinander.

Wer frischen Fisch & Co. genießen möchte, kann das im Restaurant anbei machen. Mit fantastischer Aussicht auf die Bucht.

Von Hunden und Herbst

Bevor wir nach Mallorca sind, hab ich vor dem Flughafen in Tegel noch dieses schöne Foto gemacht ❤

Abends10

Für Kayla heißt es jetzt wieder, ohne Pulli oder Mantel geht es (fast) nicht mehr vor die Tür. Der Mantel ist speziell für Windhunde. Hals und Bauch sind warm eingepackt, an den Hinterläufen ist er länger, damit die Muskulatur nicht so schnell auskühlt.

Abends2

Diego genießt die Sonne auf dem Dogfestival letzte Woche in Cottbus. Herrlicher Sonnenschein, wenn auch recht kühl. Die Zwei haben sich ganz toll benommen. Diego war die Ruhe selbst, Kayla noch recht aufgeregt bei all den vielen Hunden. Beim Hunderennen haben sie auch mitgemacht. Sieger der Herzen. War ja klar, gell? 😀 Die 50 Meter lange Bahn ist Kayla schön zum Papa geflitzt, während Diego beim Start lieber gleich umgedreht und in der Menge verschwunden ist 😀

Abends4

Morgens kurz vor sieben…

001

Da lächelt doch einer aus den Wolken und strahlt mit der Sonne um die Wette…

Abends8

Der Herbst hat sich heut mal wieder von der schönsten Seite gezeigt…

Deiá – auf dem Weg zur Bucht

Kurz vorweg – wer schlecht zu Fuß unterwegs ist, sollte mit dem Auto bis fast an die Bucht ran fahren. Für mich war es aus bekannten Gründen schon eine Herausforderung und ich war heilfroh, als wir endlich da waren. Mein GöGa ist nur ein Stück mit gelaufen und hat dann das Auto geholt, damit wir nicht noch mal da lang müssen. Zum Fotografieren ist der Weg atemberaubend. Im nächsten Beitrag gibt s dann auch endlich die Bucht 😉

Auf der Strecke gibt es auch zwei von diesen Hindernissen. Da wäre ich wirklich fast umgedreht.

W9

Deiá

Deiá ist für mich eines der schönsten Städtchen die ich bis jetzt auf Mallorca gesehen habe.

Pünktlich zur Siesta waren wir da und hatten alle Hunger. Gar nicht so einfach, da noch ein Restaurant zu finden, das durchgängig warme Küche anbietet. Sowas hier wollten wir auf keinen Fall 😉

D3-1

Nach Tapas und Co. haben wir uns auf den Weg zur Bucht gemacht. Fotos folgen im nächsten Beitrag. Am Ende des Weges wartete dieser “coole Hund” auf uns 😀

D9-1

Puerto del Sóller

Auf dem Weg nach Puerto del Sóller haben wir die Straße durch s Gebirge genommen. Wer will schon den Tunnel, wenn er da hoch und runter kann 😀 Besonders Magen- und Nervenfreundlich ist die Strecke nicht, aber der Ausblick unbezahlbar 🙂

Es gibt direkt am Ortseingang einen Parkplatz (unbedingt Ticket lösen, da wird aufgepasst und knallhart Knöllchen verteilt). Von dort aus sind es nur ein paar Minuten bis zum schönen Hafen. Die angedachte Bootsfahrt fiel wegen starkem Wind samt Wellengang leider buchstäblich ins Wasser – aber das Örtchen an sich ist schon toll 🙂

Beim nächsten Mal geht s dann auf nach Deia. Viel Spaß beim Schauen, durch einen Klick auf ein Foto wird wieder alles größer 🙂

Cuevas del Drach

Es gibt zwei Höhlen in Porto Cristo. Lasst Euch nicht von der riesigen Werbung in die Irre führen. Immer schön den kleinen Schildern nach zu den Drachenhöhlen 😀

Jede Stunde findet eine Führung statt. Hätte ich das gewusst, wären wir bei der ersten oder der letzten dabei gewesen. Es waren mir einfach zu viele Menschen dort und es war nicht ausreichend Zeit um die Höhle richtig wirken zu lassen. Drinnen war es sehr warm. Überall waren Strahler aufgestellt und man hatte einen schönen Blick auf alles.

Ich hätt aber auch direkt Amok laufen können. Warum? Steht nicht in jeder Sprache x-mal “Bitte nichts anfassen” ?? Muss dann wirklich noch jeder Idiot alles antatschen, was er oder sie in die Finger bekommt?? Die Schilder stehen nicht umsonst da!! Es wächst nichts mehr weiter, wo dumme Touris ihre Virusgriffel gelassen haben…!! Ein paar englischen Touristen hab ich s dann noch mal deutlich gesagt, nachdem sie nicht mal den Sicherheitsmann ernst nahmen und fröhlich weiter tatschten. Warum um Himmels Willen können wir uns nicht einfach an der Schönheit der Natur erfreuen?? Müssen wir immer alles anfassen und zerstören?? Kein Wunder, wenn vieles nicht mehr zugänglich ist für die Öffentlichkeit…

Fast am Ende der Höhle gab es noch ein ca. 10 minütiges Klassik Konzert vom Boot aus. Der Klang war fantastisch. Hier waren die “Veranstalter” allerdings unerbittlich – wer irgendwie stört, fliegt raus. Also immer schön brav den Anweisungen folgen 😀

Jetzt aber zu den Fotos. Ich hab schon richtig aussortiert, sind trotzdem noch ne Menge geworden^^