Von Spritzen und Actimel

Kein Sorge, meine Hirnwindungen funktionieren noch richtig😀

Dann kläre ich mal den Zusammenhang auf😉 Es geht um Shaman. Leider drückt ihm das schwüle Wetter wieder auf die Atmung. Also unsere Tierärztin angerufen, damit sie zum Spritzen kommt. Weil er so ein braver Schatz ist, macht sie das oft allein und wir müssen nicht ewig warten. Mit den Problemen bei der Atmung geht oft auch Durchfall bei ihm einher. Und dagegen haben wir einen Tipp bekommen. Actimel. Einfach und gut. Anscheinend auch für Pferde sehr lecker, er hat noch nie etwas liegen lassen. Fängt der Durchfall an, gibt es ein paar Tage lang ein Fläschchen über das Müsli und gut🙂

Da ans Reiten nicht zu denken war, sind wir alle Spazieren gegangen. Eigentlich wollte ich ja schön mit ihm ausreiten und Pilze fangen. Naja, dann halt so😀 Bei dem Versuch ihn schön in Szene zu setzen hat er mich zur Weißglut getrieben. Stehenbleiben? Er? Kann doch nicht mein Ernst sein!😀 Ich hab s dann aufgegeben. Aber ein schönes Foto kam doch bei heraus😀

Hotta

Und hier ein paar Outtakes😉

Hotta2 Hotta3 Hotta4

Nüstern putzen fand er auch wieder mega doof. Aber was muss, das muss😉 In dem folgenden Video könnt ihr noch einmal sehen, wie schwer er atmet, wenn es wieder schlimm wird… Ich bin froh, dass wir ihm bis jetzt immer noch helfen konnten…

17 thoughts on “Von Spritzen und Actimel

    • Danke Dir, es geht Shaman heute schon viel besser🙂 Er hat zwischendurch kräftig husten müssen, aber das ist gut – dann kommt der ganze Rotz raus. Sonst atmet er viel freier und pumpt nicht mehr bei jedem Atemzug🙂

  1. Der Arme. Meinst Du nicht dass er besser im Offenstall aufgehoben ist? Miranda hat die Umstellung in der Haltung sehr bei ihren Atemwegsproblemen geholfen. Wir sind schon durch 3 Winter ohne TA gekommen.
    Knuddel den Schmutzschimmel!❤

    • Shaman hat schon immer Probleme, wahrscheinlich verschleppter Herpes, der nun mit den Jahren immer mehr Probleme macht und auf die Atmung drückt. Er fühlt sich auf dem Hof sehr wohl und hat mir deutlich gezeigt, dass er nicht woanders hin möchte. Also machen wir das beste draus. Im Offenstall geht es nicht. Entweder er kommt dann nicht zum Fressen, oder er prügelt alle die sich Heu & Co. auch nur nähern. Da ist die Paddockbox die beste Lösung. So kann er rein und raus wie er möchte und hat den ganzen Tag frische Luft. Zur Zeit sind sie noch nachts draußen, heißt er verbringt mindestens 12 – 14 Stunden täglich außerhalb des Stalles. Wenn ich hier jemanden wie Dich hätte, mit schönem Ausreitgelände dran – würde ich es vielleicht noch mal mit Offenstall probieren. Aber was hier in der Gegend geboten wird… Nein danke. Da hätte ich keine ruhige Minute und würde mir ständig Sorgen um ihn machen😦

      Hab ich gemacht heute❤ Ihm geht es auch schon viel besser. Er ist auf dem Platz fröhlich vorwärts marschiert. Im Trab hat er einmal kräftig abhusten müssen. Ist aber normal und so kommt der ganze Rotz wenigstens raus. Auf jeder Hand eine Runde Galopp wollte er dann auch noch^^ Ansonsten sind wir viel Schritt gegangen und man merkt förmlich, wie sich alles löst bei ihm🙂 Drück uns morgen die Daumen für schönes Wetter. Ich würde so gern noch einmal mit ihm ins Gelände, bevor es wieder nach Hause geht🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s