Reiten in Hammamet

Reiten5

Wie immer in Tunesien waren wir auch dieses Mal reiten. Über die Kutschfahrer vor unserem Hotel haben wir Amir kennen gelernt. Er stammt aus Sousse, wohnt mit seiner Familie aber in Hammamet und arbeitet seit geraumer Zeit als Kutschfahrer und Reitbegleiter in einem kleinen Stall. Sein Bruder ist mit einer Deutschen verheiratet, daher spricht er sehr gut Deutsch😀

Nur eine handvoll Pferde stehen dort in der Nähe des Strandes in geräumigen Boxen. Alle mit Stroh eingestreut. Sie sind gut gepflegt und werden ebenso versorgt. Zweimal täglich gibt es Heu und Hafer. Getränkt werden sie 2 – 3 Mal am Tag. Wenn es zu heiß ist werden sie nicht geritten bzw. gefahren, dann wird alles auf früh morgens oder spät am Abend verlegt. Für Einsteiger gibt es auch einen Round-Pen wo sie erst mal im Schnelldurchlauf lernen können wie es sich auf einem Pferd anfühlt😉 Bei Bedarf kann man auch gute, gebrauchte Reithosen usw. ausleihen. Die Pferde müssen laufen um ihr Geld zu verdienen, aber es wird auf sie geachtet und ich konnte zum Glück nicht feststellen dass sie geschlagen oder schlecht behandelt wurden. Immer wieder wurden Sattelzeug und Co. kontrolliert, nach dem Galopp am Strand bekamen sie erst mal eine Verschnaufpause, Zahra gönnte sich ein Sandbad und dann ging s im Schritt zurück zum Stall.

Für Einsteiger gibt es dort ebenso das richtige Pferd wie für alle die es gerne flott mögen. Mutti bekam zuerst Soultaine (Hengst, 11 Jahre) zugeteilt, ich Zahra (Stute, 8 Jahre, seit 3 Wochen da). Die Trensen waren top, die Sättel aus Deutschland schon etwas abgenutzter. Bei den Steigbügeln…oh je…😉 Jeder hatte je einen guten und einen mit ohne alles am Sattel😉 Der erste Trab hat mich dementsprechend total aus dem Konzept gebracht😉 Kurz vor der Pause ist Amir auf Zahra und allein eine Runde gedreht damit sie nicht zu heiß wird, dann bin ich auf Soultaine mit ihm zusammen galoppiert. Was für einen gewaltigen Galoppsprung er hat! Der Strandabschnitt war nicht unbedingt ideal zum Reiten, aber die Pferde sind sehr sicher gelaufen und waren auch danach kaum aus der Puste. Zwischendurch haben wir immer wieder Fotos gemacht und geblödelt. Mir hat der Hengst sehr gut gefallen. Sehr brav, total schick (auch wenn er vom Gebäude sehr benachteiligt war), hat sich sehr gut lenken lassen. Mutti fand Zahra besser, sie hat sich sehr wohl mit ihr gefühlt. Die Pferde werden dort anders geritten als hier, leider oft auch viel härter angefasst. Beide Pferde haben sich trotzdem leicht lenken lassen. Einmal Zügel leicht links, rechts auf die Schulter und ein “Jirrrrr” reichte um sie in Trab oder Galopp fallen zu lassen. Bei “Ssssss” wurden sie sofort langsamer. Wenn wir noch mal da sind, gehen wir dort wieder reiten🙂 Das Aufsteigen war für mich aber echt eine Herausforderung… gerade der Hengst war doch deutlich größer als Shaman und mein linkes Bein versagt ja regelmäßig den Dienst… aber mit etwas Hilfe geht alles😀

Sehr süß fand ich auch wie der junge Bursche mit den Pferden umgegangen ist. Er hat ja immer versucht den Macho raushängen zu lassen – aber so bald er sich unbeobachtet gefühlt hat, gab es Küsschen und Streicheleinheiten für die Pferde😉

PS mal so am Rande – ein gerittener Araber mit Papieren kostet in Tunesien ab umgerechnet 600 Euro😉

Hier ein kleines Video🙂

 

9 thoughts on “Reiten in Hammamet

  1. Zhara gönnte sich ein Sandbad und dann gings im Schritt weiter schriebst du….
    Das Sandbad mit Sattel ?
    Wenn ohne Sattel , hattet ihr den Putzzeug mit ?
    Lieben Gruss Anja

    • Ja, mit Sattel. Sie hat sich aber nur auf eine Seite gelegt und uns mit Sand beworfen😉 Da sie da noch nicht mal geschwitzt hat, fiel der Sand beim Schütteln von allein ab. Liebe Grüße

  2. Das Sandbad sieht aus wie “Pferd ist umgekippt”.😉 Mit dem Bild kannst Du einen Sensationsartikel schreiben… grins
    Wie heiß war es denn in Tunesien? Kannst Du das afrikanische Klima besser mit Deiner Haut vertragen?
    LG Susa

    • Hihi😀 Hab s leider nicht schnell genug geschafft die Kamera zu zücken, als sie geflehmt hat. Himmel war das süß😀 So heiß war es gar nicht, um die 30 Grad. In Karthago natürlich um etliches heißer… Also wie meine Hände und Füße ausgesehen haben möcht ich gar nicht erwähnen…aber für meine Gelenke und meine Seele war es sehr gut… Knuddel

      PS hab grad noch ein paar Bilder veröffentlicht^^ Morgen, oder später kommt noch ein schöner Berberhengst😉

  3. Hallo Wolke! Wie kann man Amir kontaktieren wenn man in Hammamet reiten möchte? Homepage, Email? Vielen lieben Dank für die Info

    • Hallo Sabrina🙂 Leider gibt es keine Email oder Homepage. Wir haben ihn auch eher zufällig vor dem Hotel Yasmine Beach bei den Kutschen getroffen. Durchfragen hilft aber. Sie kennen sich alle untereinander🙂 Aber Vorsicht – es gibt zwei Amir. Der andere hat auch mit Pferden zu tun, behandelt sie gut und alles – aber er ist auch mega aufdringlich und vor allen Dingen nimmt er die Leute gerne aus wie eine Weihnachtsgans…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s